STEFAN ROCHOW

Journalist & Autor

Warum das Ende der Zusammenarbeit zwischen Prof. Pfeiffer und der DBK kein Skandal ist

leave a comment »

In der vergangenen Woche wurde versucht, die Kirche wieder einmal nach allen Regeln der Kunst fertig zu machen. Diesmal diente die Beendigung der Zusammenarbeit zwischen Prof. Pfeiffer und der Deutschen Bischofskonferenz als ein Aufhänger. In meinem neuen FreisinnBlog-Artikel habe ich das Thema aufgegriffen und erklärt, warum dieser Umstand aus meiner Sicht eben kein Skandal ist:

„Mag die Trennung von Pfeiffer richtig und begründbar sein, so bleiben die massiven Fehler vor der Auftragserteilung im Raum stehen. Die richtige Lehre aus dem nun angerichteten Scherbenhaufen, wäre die Erkenntnis, dass es höchste Zeit für die Kirche ist, nun selbst wieder Herr des Verfahrens zu werden. Solange die Verantwortlichen sich von den Medien vor sich hertreiben lassen, wird es keine erfolgreiche Aufarbeitung des Missbrauchskandals geben können. Die Bischöfe sollten unbedingt ihr bisheriges Vorgehen überdenken. Die Kirche selbst ist gefragt, sich die nötige Kompetenz im Umgang mit Missbrauch anzueignen.“

Lesen Sie hier den volständigen FreisinnBlog-Artikel

Advertisements

Written by Redaktion

14. Januar 2013 um 8:22 am

Veröffentlicht in Kirche und Gesellschaft

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: