STEFAN ROCHOW

Journalist & Autor

Moslembruderschaft: Holocaustleugnung auf Internetseite

leave a comment »

Mit fast 50 Prozent sind die Moslembrüder bei der Wahl in Ägypten die derzeit stärkste Partei. In den westlichen Medien wird immer wieder darauf hingewiesen, dass die Moslembruderschaft unter dem Mubarak-Regime verboten gewesen sei und daher als gemäßigt und moderat gelten könnte. Zweifel sind aber angebracht. Die „Jerusalem Post“, schrieb vor kurzem: “The Arabic website of Egypt’s Muslim Brotherhood is rife with anti- Semitic and anti-Israel content, according to a recent report by a US-based media monitoring group.The report found that the Islamist group’s website, Ikhwanonline.com, regularly features articles denying the Holocaust and warning Muslims against the covetous and exploitative nature of the “Jewish character.” Other articles extol jihad and martyrdom, condemn Egypt’s peace treaty with Israel and denounce negotiations as means for regaining lands lost by Islam.”

Holocaustleugnung als moderate und gemäßigte Politik? Es lohnt sich genauer auf den „Arabischen Frühling“ in Ägypten zu schauen.

Advertisements

Written by Redaktion

23. Januar 2012 um 10:45 am

Veröffentlicht in Gesellschaft und Politik

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: